Feder & Herd

Homepage
» FreeBSD reloaded
  Feder & Herd
Dezember '14



FreeBSD reloaded

Mit 10 Kommentaren

 

Lange war der Laptop krank, nun lebt er wieder.. Gott sei Dank.

Nun 'krank' mag übertrieben klingen; Fakt ist jedoch das ich fast 6 Monate auf Liriel mit gezogener Handbremse arbeitete. Grund war die 'tolle neue' verbaute Intel-Hardware in meinem Austauschnotebook, einem Compaq nc6120, welche mich unter Windows zwang um halbwegs ungestört arbeiten zu können.

Windows verzeiht einem nun aber mal nicht wenn man damit arbeitet und so spuckte es in den vergangenen zwei Wochen immer häufiger Blut... in dem beim Booten, aber auch manchmal zwischendrin, Hardwaretreiber crashten und ein ungestörtes Arbeiten immer unmöglicher wurde.

XP mag wesentlich besser als seine Vorgänger sein, aber ohne massive Installation von Third-Party Software ist es immer noch nahezu unbedienbar und nun schrie auch noch alles nach Neuinstallation.

Der Zufall wollte es das zeitgleich FreeBSD 6.0 released wurde, also warum nicht mal eine Nacht daran setzen, den Laptop mit 6.0 neu hochzuziehen?

Gesagt getan und ich weiß nun wieder warum FreeBSD mein Leib und Magen-Betriebssystem ist... So unproblematisch war noch kein Upgrade zu einer Major-Release. Kaum ein zusätzlicher Handgriff zum normalen 'make world' war nötig. Lediglich ein paar Anpassungen im Kernel-Konfigurationsfile und schon lief 'make buildworld', 'make kernel' und 'make installworld' butterweich und sehr schnell durch.

Nach dem Reboot wurde auch direkt meine WLAN-Schnittstelle erkannt und auch hier genügten drei Befehle um sie in Betrieb zu nehmen:

- iwicontrol iwi0 -d /usr/local/share/iwi-firmware/ -m bss
- ifconfig iwi0 ssid Eckenfels.net
- dhclient iwi0

Der Laptop bootet nun auch ohne hängenzubleiben mit ACPI und zeigt die Batterie-Informationen vollständig an, leider funktioniert der Suspend (noch) nicht. Zwar wird der Rechner in den Suspend geschickt, aber er ist nicht mehr daraus aufzuwecken. Ein harter Reset wird nötig, mit all seinen unangenehmen Folgen für das Dateisystem.

Endlich unterstützt wird auch die Grafikkarte, auch wenn xorgcfg eine verhältnismässig niedrige Farbtiefe eingestellt hat. Das werde ich noch manuell versuchen anzupassen.

Was noch fehlt ist die Bluetooth-Konfiguration, in die ich mich erst einlesen muß und ein paar Firefox-Einstellungen die ich von Windows herüberziehen muß. Ansonsten bin ich wieder zuhause und werde wohl einzig Picasa etwas vermissen. Aber ich könnte ja jederzeit umbooten, wenn es unbedingt nötig werden sollte... ;-)

Geschrieben von Mela Eckenfels

16.11.2005 um 15:41:25

Abgelegt in BSD

6328 Klicks
Zuletzt bearbeitet am 22.11.2005 21:15


0 zu FreeBSD reloaded

Trackback-URL für diesen Eintrag

  1. Keine Trackbacks

10 Kommentare zu FreeBSD reloaded

  1. Welchen Windowmanager bringt denn FreeBSD mit?

    Erstmal Glückwünsche zur Wiederauferstehung - Vivat Liriel ;-)

    jÖrg

    16 Nov 05 um 17:31

  2. Keinen und alle ;-)

    Du installierst dir über die Ports den Windowmanager den du gerne haben würdest, aber FreeBSD bootet nicht direkt in einen Windowmanager hinein, wie man das vielleicht von Knoppix kennt.

    Ich verwende KDE und ärgere mich gerade das es in den letzten 6 Monaten nicht stabiler geworden ist.. brumm*murmel

    Mela

    16 Nov 05 um 17:38

  3. Wenn du KDE installiert hast, kannst du dir ja mal digiKam näher betrachten. Inklusive der Plugins macht das schön was her - ich denke das ist ein mehr als gleichwertiger Ersatz für Picasa.

    Lilium rennt immernoch unter SuSE - mal sehen wie lange ich damit zufrieden bin.

    jÖrg

    17 Nov 05 um 01:43

  4. Gut, dann können wir ja WPA2 wieder einschalten.

    eckes

    16 Nov 05 um 20:08

  5. Neenee, das WAP2-Problem lag an uns bzw. der berüchtigten Dell TrueMobile...

    Ishtar

    17 Nov 05 um 12:58

  6. Mit cpufreq und powerd funktioniert jetzt auch endlich SpeedStep wieder, sogar auf der Sonoma-Kiste (533MHz FSB-Pentium-M), ich bin auch sehr begeistert...

    Jetzt fehlt mir nur noch ein funktionierendes ataidle, um die Festplatte zum Filmgucken abschalten zu koennen.

    Olli

    17 Nov 05 um 08:21

  7. Hut ab vor deiner Zähigkeit ;-) Ich habe immer wieder mal FreeBSD versucht und war von der Instabilität auf meinen Rechnerchen (Athlon-Desktop und PIII-Lappy) nicht sehr angetan und bin immer wieder zu Linux zurück, von kleineren Episoden mit NetBSD mal abgesehen... vielleicht sollte ich FBSD 6 aber mal probieren. Jedenfalls fühle ich da eine gewisse Neugier aufkommen ;-)

    LG,
    Aspeeka

    Aspeeka

    20 Nov 05 um 23:00

  8. Hm, mit Instabilitäten kann ich FreeBSD nun gar nicht in Verbindung bringen.

    Mein Geliebter zerschiesst sich sein Debian jedenfalls deutlich häufiger als ich meine Rechner im gleichen Zeitraum. Wenns bei mir Datenverluste gab, waren das immer Hardware- meist Festplattenschäden. Bei ihm... well.. ein Update reicht ;-)

    Das einzige dessen Stabilität.. oder eher der Mangel daran.. mit nervt, ist KDE. Aber das nimmt sich unter Linux auch nix...

    Mela

    21 Nov 05 um 13:44

  9. Naja, ich hatte so Probleme wie sich-erst-gar-nicht-installieren-lassen-wollen, nach Installation der nächsten Version endlose CPU-Last auf dem Laptop, spontane Komplett-Freezes unter KDE (seltsamerweise nie unter KDE für Linux) usw. NetBSD lief bei mir stabiler, so stabil, daß ich es immerhin 2 Monate drauf hatte. Die mangelnde Aktualität der verfügbaren Software (hat nie richtig geklappt mit den Linuxports) hat mich dann allerdings wieder zu Linux zurückgetrieben.

    Nach etwa 2,5 Jahren Gentoo und einer langen Distributionsodyssee bin ich jetzt bei Ubuntu und das erste Mal nach 4 Jahren richtig happy mit einem unixoiden System :-)

    Aspeeka

    22 Nov 05 um 12:34

  10. Hab ich erwähnt dass Microsoft die Korn-Shell für Windos 2003 ausliefert? :-)

    Gruss
    Bernd

    eckes

    22 Nov 05 um 21:15

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.